UL Fortbildung Alpeneinweisung

UL Fortbildung Alpeneinweisung

"In der Fliegerei insbesondere in den Bergen gibt es meist nur eine Chance! Gebirgsflug erfordert eine fundierte Einweisung in Planung, Wetter Verfahren und vor allem Respekt."

Seit nun mehr 12 Jahren bin ich in den Bergen unterwegs. Anfangs konnte ich meine Erfahrungen im Segelflieger sammeln, habe dort viel über Bergwetter, Aufwinde und das Fliegen immer in unmittelbarer Geländenähe gelernt. Auch mit dem VirusSW zählen die Berge nun zu meinen bevorzugten Flugzielen. Sei es nur auf der Durchreise auf den Flügen in die Sonne oder auch speziell um dort Urlaub zu machen – die Erlebnisse sind immer einzigartig.

Diese Eindrücke möchte ich nun mit Euch teilen – aus der Leidenschaft ist die Idee nach einer Einweisung entstanden. Der Begriff einer Alpeneinweisung ist nicht geschützt, die Inhalte wenig standardisiert. Ebenso groß ist die Bandbreite bei den Flugschulen, die entweder einen Flug hoch über die Bergkämme als Einweisung verkaufen oder mit den Aspiranten in enge Täler einfliegen und eher Angst als Respekt erzeugen.

Wir haben Erfahrungen in unterschiedlichen Gebieten der Alpen, vom Großglockner bis hin zum MontBlanc. Landungen an Altiports wie Courchevel konnten wir ebenso praktizieren wie Alpenquerungen bei marginalen Wetterbedingungen. Diese Erfahrungen wollen wir gerne in Form dieser Einweisung weitergeben.

Bild wird geladen

Theorie

Nicht alles lässt sich in dynamischen Situationen erklären und sollte in Ruhe an einem gemeinsamen Termin behandelt werden. Einige Dinge kennst Du vielleicht noch aus dem Theorieunterricht. Dieses und anderes Wissen praktisch auf das Fliegen in den Bergen anzuwenden, ist die Aufgabe des Kurses.

Inhalt sind z.B. für die alpine Fliegerei wichtige navigatorische und meteorologische Grundlagen wie VFR-Strecken und das Bergwetter.
Viele Dinge sind auch nicht immer Gegenstand einer fundierten UL Ausbildung, wie Flugleistungsberechnungen. Hier werden Defizite aufgearbeitet und an neuem Wissen angeknüpft.

Abschließend planen wir eine Tour durch die Berge. Die Theorie-Kurse für die Alpeneinweisung bieten wir wahlweise als Einzel-Coaching oder auch gerne als Gruppenseminar an. Je mehr Personen Interesse haben, desto günstiger wird es für den Einzelnen.

Praxis

Mit dem Theoriewissen im Gepäck geht es an einen schönen Tag los in die Berge. Geflogen wird mit einem Hochleistungs-UL mit modernster Avionik, Motormanagement und Sicherheitsausstattung. In etwa 1,5 Stunden erreichen wir von EDFL Gießen-Lützellinden aus die Alpen. Genügend Zeit, um mit der Maschine soweit vertraut zu werden. Wir fliegen auf zuvor geplanten GAFOR Routen, führen Anflüge und Landungen auf hochgelegenen Plätzen aus und üben auch Gebirgsflugverfahren wie kreuzen von Gebirgspässen und Umkehrkurven in Tälern
Besonders das Fliegen „am Berg“ und in Platzrunden ohne Sichtverbindung mit der Piste ist für viele „Flachlandflieger“ ungewohnt, aber auch der Start in dünner Luft führt zu besonderen Aha-Erlebnissen. Die Streckenführung wird individuell mit genügend Pausen zum Tanken, Essen und Relaxen gewählt. Am späten Nachmittag geht es wieder zurück, um vor Sunset am Heimatplatz wieder anzukommen.
Stacks Image 8693
Lerne von einem erfahrenen Berufspiloten, der seit 25 Jahren in der Fliegerei fest verwurzelt ist. Kontaktiere bei Interesse einfach Christian per Mail oder Telefon:

+49 178 608 44 76

chris@ul-fortbildung.de

In der Presse (weitere Artikel hier):
Stacks Image 10361

Aerokurier 3/2014

Stacks Image 10367

Aerokurier 6/2013

Stacks Image 10372

Aerokurier 6/2012


page-feature